Aspisheimer Sonnenberg

Aspisheimer Sonnenberg

Sonnenverwöhnte Weiß- und Rotweine aus Aspisheim

Sonnenberg ist ein beliebter deutscher Lagenname. Dieser Name rührt, wie immer in Rheinhessen, von der Südlage der Weinberge her. Bereits die Römer ließen sich in Aspisheim nieder, dies belegt die Römerstraße von Alzey nach Bingen, die durch das heutige Aspisheim führte. Auf Sand- und Lehmmergel Pararendzina sowie Löss gedeihen Reben für körperreiche Weiß- und Rotweine.
> Entspannen auf den Wingertsschaukeln Aspisheim und Horrweiler 

 

Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg
Aspisheimer Sonnenberg

Daten und Fakten

Aspisheim 133 Hektar 150-250 m West nach Süden drehend
Bereich:
Bingen
Region:
St. Rochuskapelle
Einzellage:
Sonnenberg
Gemarkung:
Aspisheim

Bodenarten

Mergel/Pelosol

Tonmergel Pelosol, © Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

Kalkreiche tonige Ablagerungen des Teritärmeeres

Tiefgründiger, kalkreicher Tonboden mit hohem Anteil von quellfähigem Ton, geringere Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, eingeschränkte Wasserdurchlässigkeit und Durchlüftung, nährstoffreich, stark kalkhaltig, mäßige Erwärmbarkeit, schwer durchwurzelbar

Körperreich, dicht, reichhaltig, moderate Säure, cremiger Schmelz. Ausdrucksvoll, reif, Mango, Aprikose, Honigmelone, Marille. Weniger Mineralität, eher fruchtbetonte, körperreiche Nachhaltigkeit

mehr erfahren

Löss/Tschernosem

Löss Tschernosem, © Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

Tiefreichende Einarbeitung von Humus unter Steppenvegetation

Besonders humsusreich, sehr gute Durchwurzelbarkeit

Optimale Wachstumsvoraussetzungen, früh trinkbar, feinfruchtig, Zitrus, Apfel, Birne, Pfirsich, zarte Würzigkeit, abgerundete Säure, fruchtbetont, füllig, mittlerer Körper, fruchtige Vielschichtigkeit, angenehme Trinkigkeit

mehr erfahren