Binger Palmenstein

In der Lage befand sich ein alter Grenzstein auf dem eine offene Hand (lat. Palma = flache Hand) abgebildet war und trug dadurch zur Namensgebung bei.

Daten und Fakten

Bingen am Rhein 10 Hektar 90-100 m Südwest bis West
Bereich:
Bingen
Region:
St. Rochuskapelle
Einzellage:
Palmenstein
Gemarkung:
Sponsheim

Bodenarten

Sand/Rigosol

Lössand Rigosol

Windablagerungen von kalkhaltigem Staub-Sand-Gemenge in den Eiszeiten (mehr Staub)

Fruchtbarer, tiefgründiger, schluffiger Sandboden, nährstoffreich, kalkhaltig, gute Speicherfähigkeit für pflanzenverfügbares Bodenwasser, gute Durchlüftung, gute Durchwurzelbarkeit, mäßig bis gute Erwärmbarkeit, hohes Wuchspontenzial.

Kräftig, üppig, gepufferte Säure, fruchtige Aromen, unkomplizierte Vielschichtigkeit, mittelkräftige Struktur, charmanter Nachhall. Gelbfruchtige Aromen bei Weißweinen. Erfrischende rotfruchtige Noten, Erdbeere, Himbeere bei Rotweinen.

mehr erfahren