Udenheimer Kirchberg

Die drei Schwestern und die Rebsortenvielfalt 

Eine pittoreske Kirche steht auf dem Udenheimer Berg. Und selbstverständlich ist sie auch Namensgeberin der Einzellage. Auf Sand- und Lehmmergel gedeihen verschiedene Rebsorten . Um die Kirche ragt die Sage von den drei Schwestern, die viel Geld erbten. Jede von ihnen wollte eine Kirche bauen. Mit Hilfe eines Scheffelmaßes teilten sie das Erbe. Da eine der Schwestern blind war, wurde sie übervorteilt. Als die blinde Schwester den Betrug bemerkte, verwünschte sie die Gotteshäuser der Beiden auf dem Petersberg und auf dem Nazarienberg bei Mommenheim. Tatsächlich steht bis heute nur die Kirche der Blinden, die Udenheimer, so die Sage. Den ältesten Teil stellt der dreigeschossige Westturm dar, der aus dem 12. Jahrhundert stammt.

> Zur Regionalgeschichte der Bergkirche: https://www.regionalgeschichte.net/rheinhessen/udenheim/kulturdenkmaeler/bergkirche.html
> Zur Sage von den drei Schwestern: https://kulturweg-petersberg.de/2014-10-26-16-54-02/foerderung-3/14-sample-data-articles/115-ein-sage-drei-schwestern
> Zum Udenheimer Rundwanderweg „Rheinhessenblick“, Start an der Bergkirche: https://www.udenheim.de/index.php/tourismus-und-freizeit/44-wandern-um-udenheim

Bereich: Bereich Nierstein

Großlage: Domherr

Einzellage: Kirchberg

Gemeinde: Udenheim

Gemarkung: Udenheim

Rebfläche: 53 Hektar

Meereshöhe: 120-180 m

Exposition: Süd bis Ost drehend

Primäre Bodenart

Sand- und Lehmmergel Pararendzina

mehr erfahren

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de

Kontaktinformationen:

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4

55232 Alzey

Tel: (0049) 6731 9510740
E-Mail: info@rheinhessenwein.de